>

Karate: Anti-Aging auf Japanisch

Bei Rentnersport denken viele an Wassergymnastik oder Walking. Jedoch in einer Kooperation mit dem Bayerischen Karatebund und einem Regensburger Facharzt für Allgemeinmedizin untersuchte ein Team aus Forscherinnen und Forschern der Universität Regensburg den Einfluss von Karate auf die körperliche und geistige Gesundheit im späten Erwachsenenalter. Auch im Bayerischen Fernsehen wurde in der „Abendschau“ darüber berichtet. Neben der körperlichen Betätigung mussten die Senioren komplizierte Bewegungsabläufe im Gedächtnis behalten. Dadurch habe sich ihre Merkfähigkeit verbessert. Anders als Sportarten wie Radfahren oder Jogging, erfordert die asiatische Kampfkunst vielfältige und ungewohnte Bewegungsabläufe. Erste Ergebnisse lassen für eine der Studienleiterinnen, Dr. Katharina Dahmen-Zimmer den Schluss zu: „Karate halt Körper und Geist zugleich fit“. Die Rentner hätten erzählt, sich nun selbstsicherer zu fühlen und sich besser durchsetzen zu können. Damit zeigt sich, dass Karate nicht nur etwas für junge Einsteiger ist. Vom Bayerischen Karate Bund wurde nun eine Aktion speziell für Senioren gestartet. Diese Aktion wird auch von der Barmer/GEK Ersatzkasse und des Bayerischen Sparkassenverbands unterstützt. Im Rahmen dieser Aktion bietet die Karate-Abteilung des Budo-Club Ismaning einen Schnupperkurs im Hillebrandhof an um Ihnen einen ersten Eindruck über Karate für Senioren geben zu können. Der Kurs startet am 20. März um 19:30 Uhr und geht über 6 Abende. Wir freuen uns darauf Sie am 20. März begrüßen zu dürfen.

 

Bildquelle: Bayr. Karatebund

Comments are closed.