>

Lehrgangs-Wochenende der integrativen Judogruppe in Lohhof

judo-flugzeug
Das Wochenende des 14. und 15. Novembers stand für die integrative Gruppe des Budo-Club-Ismaning gänzlich im Zeichen des Judo. Beim SV Lohhof nahmen unsere Kinder an einem Deutschlandweit ausgeschriebenem integrativen Judo-Lehrgang für Kinder und Jugendliche teil (ein Kind war sogar aus Aachen angereist!). Der Samstag begann bereits um 10 Uhr mit einer Technikeinheit zum Bodenprogramm, die von Christian Zeilermeier und Stefan Axt geleitet wurde. Aufgelockert wurde das Training durch kurze Spiele und Randoris mit wechselnden Trainingspartnern. Dabei nahmen die Judoka der Ismaninger Gruppe mit viel Freude und Motivation teil und konnten mit vielen neuen Trainingspartnern üben.

Pizza und Obst ließen sich die Kinder in der Mittagspause schmecken.

Anschließend fuhren Kinder und Trainer zur Flugwerft in Oberschleißheim, wo wir viel Interessantes über Flugzeuge und deren Bauweise sowie Funktionen in verschiedenen Phasen der Geschichte lernten. Unser Führer achtete besonders darauf, den sehbeeinträchtigten Kindern die Möglichkeit zu geben, ein Modellflugzeug sensorisch kennenzulernen: Bevor sich alle Kinder mit dem Aufbau eines echten Flugzeuges auseinandersetzten, durften sie einen Flügel und den Vorderreifen eines Flugzeuges ertasten. Anschließen ging die Führung weiter und wir konnten sogar durch zwei Flugzeuge durchgehen und die Cockpits betrachten. Gegen Ende der Führung konnten die Kinder sich auch in das Cockpit eines echten Flugzeuges setzen und ausnahmslos alle waren sichtlich angetan von dieser einmaligen Erfahrung. Während der Wartezeit für das Cockpit konnten sich die Judoka die Zeit durch verschiedene Attraktionen vertreiben: Dort gab es zum Einen die Modellfluganlage „Fliegender Zirkus“, bei der kleine Modellflugzeuge eine kleine Flugshow zeigten. Zum Anderen gab es ein Tretfahrrad, bei dem die Kinder das Antreiben eines Propellers durch eigene Muskelkraft ausprobieren konnten. Schließlich gab es auch ein kleines Kinderflugzeug, in dem die Kinder sich fleißig in den Rollen Pilot, Copilot und Passagier abwechselten. Das Ende der Führung stellte eine beeindruckende Flugshow durch einen Zeppelin in der Ausstellungshalle dar, bei der der Pilot gekonnt die verschiedensten Ausstellungsstücke umkurvte und zuletzt sicher wieder landete.

Danach ging es wieder zurück zur Turnhalle, doch bevor die Judoka sich wieder fleißig sportlich mit dem Standprogramm betätigten, gab es noch für alle ein leckeres Eis.

Gegen 17 Uhr war der Lehrgang dann für den Samstag beendet.

Doch bereits am nächsten Tag gab es um zehn Uhr wieder eine eineinhalbstündige Abschlusstrainingseinheit mit Gerhard Steidele, Träger des 8. Dan Judo (!), der auch die anwesenden Eltern mit seiner Technik begeisterte.

Comments are closed.