>

JUDO: Jugendliga

Nachdem der SV Lohhof seine Jugendliga Mannschaft wegen zu geringer Beteiligung der Aktiven und fehlendem Engagement der Eltern zurückgezogen hat, standen wir letzten Freitag ohne Gegner in der Halle. Doch da wir diese Probleme glücklicherweise nicht teilen, konnten wir den Tag mir einer Begegnung Ismaning I gegen Ismaning II gut retten. Alina und Theresa hatten die Mannschaften treffend eingeteilt, so dass das Ergebnis mit 7:5 bei einem unentschiedenen Kampf denkbar knapp ausging. Am Abend waren dann die Eltern an der Reihe und konnten sich bei unserer Kampfrichterin Jeanette die nötigen Infos holen, um ihre Kinder bei der nächsten Meisterschaft optimal unterstützen zu können. Herzlichen Dank bei dieser Gelegenheit an Jeannette, alle  anwesenden Eltern und die engagierten Trainer!
    Gleich nach den Ferien, am Freitag den 9. November, fahren wir zu unserem vorletzten Jugendliga-Kampf nach Unterhaching. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt ist 16:00 Uhr an der Turnhalle. Die beiden Kinder-Freitag-Trainings müssen an diesem Tag entfallen. Das Erwachsenen-Training findet regulär statt.

JUDO: Jugendliga

Bei unserem 5. Jugendligakampf vergangenen Donnerstag in Großhadern konnten viele Kinder die Erfahrungen aus den vorherigen Begegnungen umsetzen. Der Griff wurde sicherer, die Kinder lernten den Gegner zu analysieren und auf seinen Kampfstil zu reagieren. So gelang es Bennet und Tillman in der U 10 gleich zu Beginn des Kampfes mit einem halben Punkt für eine Wurftechnik in Führung zu gehen. Lukas konnte zwar keinen Punkt machen, zeigte jedoch Standfestigkeit und erreichte damit ein Unentschieden. Leider gingen die Begegnungen von Bennet und Tillmann ebenso wie die von Martin und Hai-Son am Ende doch an Großhadern.

Auch Anna in der U12 konnte zunächst mit einem Wazaari in Führung gehen, wurde dann jedoch selbst geworfen und unterlag im Haltegriff. Ferris setzte gekonnt die im letzten Training geübte Kontertechnik an, die die Großhaderner Kämpferin leider durchschaute. Mick’s Gegner wollte anscheinend testen, ob die Kampfrichterin alle verbotenen Handlungen beherrscht. Zunächst hat er versucht Mick mit einem Beingreifer zu werfen. Diese Technik wurde richtigerweise nicht bewertet. Anschließend wurde Mick mit einem auf den Knien angesetzten Schulterwurf geworfen, was leider als Punkt für den Großhaderner gewertet wurde und ihm somit den Sieg brachte. Vitus kam gleich zu Beginn in eine gefährliche Unterlage im Boden, konnte sich jedoch befreien und schließlich seinen Gegner zweimal werfen und noch im Haltegriff kontrollieren – damit der erste Punkt für Ismaning. Constantin, der eine Gewichtsklasse aufgestiegen war, kannte seinen Gegner schon aus dem Unterhachinger Randori-Turnier. Er schaffte es souverän, dessen Griffkampf zu stören, wurde dann leider doch besiegt. In der U 15 konnte Liv ihre Erfolgsserie (Bericht über die Südbayerische Meisterschaft folgt) fortsetzen und ihren Gegner klar mit einem Tai-Otoshi besiegen. Hendrik verlor seine Begegnung leider durch Armhebel. Kevin fehlte diesmal die Gelegenheit, seine Wurftechnik zu platzieren, so dass er kurz vor Ende der Kampfzeit durch Haltegriff verlor. Die Gewichtsklasse bis 60 kg konnten wir leider krankheitsbedingt nicht besetzen. Maximo in der offenen Klasse sicherte dann den 3. Punkt für Ismaning mit einem schönen Schulterwurf und anschließendem Haltegriff! In den folgenden Freundschaftskämpfen gegen eine Auswahl der 50 anwesenden Großhaderner Kinder gingen viele Entscheidungen an unsere Kämpfer, so dass wir angesichts der Tatsache, dass die Judoka in Großhadern alle 3-4 mal/Woche trainieren, sehr motiviert nach Hause fuhren!

JUDO: LIV IST BAYERISCHE VIZEMEISTERIN DER FU15

12.10.2018

Nach der Silbermedaille auf der Münchner Einzelmeisterschaft  war Liv am 22. September nach Passau zur Südbayerischen Meisterschaft gefahren. Dort musste sie im Pool-System insgesamt 6 Kämpfe bestreiten.  Nach einem eher zögerlichen Start in die Wettkampfsaison zu Beginn des Jahres zeigte Liv, dass sie nicht nur ihr Technikrepertoire ausgebaut, sondern auch an ihrer Kampftaktik gearbeitet hat. So konnte sie u.a. eine Orangegürtin innerhalb von 10 sek. mit Ippon durch einen links angesetzten Hüftwurf besiegen. Belohnt wurde Liv mit dem 3. Platz und einem Fahrschein zur Bayerischen Meisterschaft nach Ingolstadt am 7.10..

In der Gewichtsklasse bis 33 kg waren dort 7 Mädchen in zwei Pools angetreten.  In der ersten Begegnung gegen Sina aus Bamberg siegte Liv durch zwei Eindrehtechniken. Gegen Anna aus Kümmersbruck  gelang ihr der entscheidende Punkt mit einem Haltegriff. In der dritten Begegnung stand ihr die Top-Favoritin aus Abensberg gegenüber, die leider die Begegnung für sich entschied. Im Halbfinale konnte Liv dann gleich zwei Mal einen Wurfansatz ihrer Gegnerin geschickt kontern und zog ins Finale ein. Hier musste sie nochmal gegen ihre Konkurrentin aus Abensberg antreten, die sich im zweiten Halbfinale durchgesetzt hatte. Leider war sie wieder chancenlos und landete somit auf dem zweiten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und damit zur Qualifikation zur Süddeutsche Einzelmeisterschaft am 4.November in Pforzheim!

Nächsten Freitag (19.10.) findet in unserem Dojo an der Camerloherstraße der letzte Heimkampf der Jugendliga gegen den SV Lohhof statt. Alle Kämpfer treffen sich um 16:30 Uhr, Kampfbeginn ist um 17:00 Uhr. Zuschauer sind herzlichen willkommen! Im Anschluss an die Jugendliga findet ein Regelkundeabend für alle interessierten Judoka und Eltern statt.

Deutsch-Französische Judo Jugendbegegnung 2018

Bayerische und Französische Judoka verbrachten die Pfingstfeiertage in Evian am Genfer-See um gemeinsam Judo zu machen, sich kennen zu lernen und miteinander Spaß zu haben.
Der aus Evian stammende Sébastien Chéreau (ESV München Ost und SV Anzing) hatte zusammen mit seinem Bruder Christophe (CLAM Evian) die Idee eine Deutsch-Französische Jugendbegegung zu organisieren. Bisher gab es schon einige Besuche mit Erwachsenen vom ESV München Ost. So kam es, dass diesmal gut 30 Kinder und Jugendliche vom ESV München Ost, Budo-Club Ismaning, SV Anzing und TSV Ottobrunn plus Betreuer an den Genfer See fuhren. Nach 8-stündiger Fahrt konnten am Freitagabend Bungalows auf dem Campingplatz St. Disdille im Nachbarort bezogen werden.
Trainer Sylvestre Tissier hatte am nächsten Morgen schon ein ambitioniertes Judotraining auf dem Programm das den Jugendlichen einiges abverlangte. Zu den Aufgabenstellungen auf der Matte kam die Interaktion mit den französischen Partnern. Die Trainer und Betreuer achteten darauf, dass sich stets gemischte Trainingspaare bildeten, die sich trotz so mancher Sprachbarriere sehr gut verstanden. Während die Kinder und Jugendlichen sich sportlich betätigten, kümmerten sich die Erwachsenen des Gastvereins bereits um die Verpflegung. Nachmittags hielt Dylan Bstn, ein sehr erfolgreicher französischer Judoka, eine Boden-Einheit bzw. Übergang Stand-Boden-Einheit im Dojo.
Für Sonntag war ein Kletterpark in den Bergen für uns reserviert. Nachmittags gab es wieder Judo mit Christophe und Sébastien. Am Montag wanderten wir nach dem Jogging am See gemeinsam zu einem Aussichtspunkt in den Bergen. Abends grillten wir auf dem Campingplatz.
Dienstag war unser Abreisetag. Nach dem die Autos und Busse gepackt und die Bungalows gewischt waren machten wir uns auf die Fahrt nach Hause.
Unsere französischen Gastgeber haben das Programm vor Ort toll organisiert und für das Judotraining Top-Referenten eingeladen. Für den in zwei Jahren (2020) geplanten Gegenbesuch müssen wir uns ganz schön ran halten um mit dieser Vorlag mitzuhalten.
Gefördert wurde die Begegnung durch Mittel des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW).

Holger Mair

Der erste Judo Heimkampf in der Jugendliga

Vergangenen Freitag fand der erste Heimkampf in der Jugendliga für unsere Ismaninger Kinder statt. Der SV Stadtwerke/Samurai München war unser Gast. Viele Kinder hatten schon vom ersten Kampftag gelernt, konnten mehrere Wurfansätze platzieren, den Gegner mit Haltegriff kontrollieren oder sich zumindest mit nur einer kleinen Punkt-Wertung im Rückstand über die Zeit retten. So konnte die gesamte U 10 mit Bennet, Tilmann, Carla, Theo und Ruben schon 4 Kämpfe für sich entscheiden und zum Gesamtergebnis von 5:9 einen entscheidenden Beitrag leisten. Auch unser Ismaninger Bürgermeister Dr Greulich fieberte beim Kampf seines Sohnes Maximo mit. Zur Belohnung gab es anschließend für alle Kinder bei traumhaften Wetter ein wohlverdientes Eis!
Die nächste Auswärts-Begegnung findet am 9.Juni um 12.00 Uhr gegen die 2. Mannschaft des SF Harteck als Vorprogramm eines Landesligakampfes statt.
 Bildunterschrift:  v.l: Jörg Hofmann (1.Vorsitzender Budo Club),  Bürgermeister Dr. Greulich, Judo Kinder Mannschaft, Trainer Dr Annette Wambsgans (5.v.r.) und Max Sonner (3.v.r.)

Judo-Jugendliga

Vergangenen Donnerstag hatten die Ismaninger Judoka den ersten Auftritt in der Jugendliga nach langer Zeit. Die erste wichtigen Hürde hatten wir schon im Vorfeld genommen: Es galt 15 verschiedene Gewichtsklassen in drei verschiedenen Altersstufen zu besetzen. Doch mit etwas Beharrlichkeit und Unterstützung durch drei Jugendliche aus Garching konnten wir nicht nur die 15 erforderlichen Kämpfer stellen, sondern auch einige Gewichtsklassen doppelt besetzen.
Als erster ging für den Budo-Club Daniel in der Klasse bis 24 kg mutig an den Start. Tilman machte es ihm nach und konnte durch geschicktes Taktieren ein Unentschieden erreichen. Carla zeigte viele gute Wurfansätze aus dem Bereich der Fegetechniken. Quirin versuchte sein Glück mit einem Schulterwurf. Theo stieg eine Gewichtsklasse höher und musste so in der offene Klasse einem deutlich schwerem Gegner Paroli bieten. Julia versuchte dem Gegner auf sein wildes Rütteln an der Jacke ruhig zu begegnen und konnte einige erfolgversprechende Außensichelansätze wagen. Ferris und Constantin hatten beide starke Gegner, die sie mit einer Handtechnik aus dem Gleichgewicht brachten. Vitus gelangt es zunächst seinen Gegner auf die Seite zu werfen; im Verlauf wurde er jedoch mit einem Haltegriff besiegt. Christiano erlitt das gleiche Schicksal in der offenen Klasse.
Bei den Jugendlichen trat Malvina in der leichtesten Kategorie an und wurde mit einer Außensichel gekontert. Kevin – erst seit kurzem im Training – musste gleich gegen eine Grüngürtin antreten, konnte diese jedoch auf die Seite werfen. Schließlich wurde er doch im Haltegriff besiegt. Ähnlich erging es Wojtek nach einem anfänglichen Vorteil durch ein kleine Wertung. Flo, der auch eine Gewichtsklasse höher kämpfte und somit eine 10 kg schwerere Gegnerin (Blaugurt) erwischte, konnte mit einer Fußtechnik in Führung gehen und sich den Sieg durch einen Haltegriff sichern. Maxi versuchte schließlich in der offenen Klasse eine Selbstfalltechnik, die jedoch geschickt gekontert wurde.
Im Anschluss konnten Martin und Alex ein „Unentschieden“ erkämpfen. Amir gewann eindeutig mit Haltegriff. Bennet und Ellen sammelten Flugerfahrung. Paulina hielt sich tapfer, hatte auch schon beinahe einen Haltegriff erreicht, wurde schließlich doch geworfen. Ferris und Vitus siegten bei Freundschaftskämpfen klar mit Ippon. Andreas sammelte durch eifriges Beobachten viel Erfahrung, die wir hoffentlich alle bei unserem ersten Heimkampf am 4. Mai um 16.00 Uhr in der Turnhalle an der Camerloherstraße umsetzen können! Zuschauer sind erwünscht!

Zwei neue Danträger im Budo-Club Ismaning

Jeannette und Florian Dörflinger haben am 17.03.2018 auf der Bayerischen Katameisterschaft in Passau den noch fehlenden Katateil ihrer Danprüfung abgelegt und bestanden. Beide sind vor 25 Jahren in die Judo-Abteilung des Budo-Clubs eingetreten und die ersten ismaninger Judo-Schwarzgurtträger aus der eigenen Jugend. Das ist doch was – Herzlichen Glückwunsch.

Judo Gürtelprüfung

Zufriedene Prüfer und glückliche Prüflinge am Freitag 23.03.2018.

Judo-Jugendliga – Wir sind mit einer Mannschaft dabei!

Die Termine für unsere frischgebackene Jugendligamannschaft stehen fest.
Für alle die nicht mitkämpfen: Kommt zu den Heimkämpfen und unterstützt lautstark unsere Kämpfer.
Und jeder der noch mitdazustoßen möchte ist natürlich herzlich willkommen.

Donnerstag, 19.4.2018
Auswärtskampf beim Post-SV, Franz-Mader-Str. 1, München
Abfahrt in Ismaning um 17:15 an der Turnhalle, Rückkunft ca. 19:30/20:00 Uhr

Freitag, 4.5.2018
Heimkampf in Ismaning um 15:45 Uhr 

Samstag, 9.6.2018
Auswärtskampf beim SF Harteck, Astrid-Lindgren-Str. 3, München
Abfahrt Ismaning um 11:30 zum SF Harteck, Rückkunft gegen 14:00 Uhr.

Freitag, 6.7.2018
Heimkampf in Ismaning um 16:30 Uhr

Donnerstag 27.9.2018
Auswärtskampf in Großhadern, Heiglhofstraße 25, München
Abfahrt in Ismaning um 16:00 Uhr, Rückkunft ca. 19:00/19:30 Uhr

Freitag, 19.10.2018
Heimkampf in Ismaning um 16:30 Uhr

Fr. 9.11.2018
Auswärtskampf in Unterhaching, Utzweg 1, Unterhaching
Abfahrt in Ismaning um 16:15 Uhr, Rückkunft ca. 19:00/19:30 Uhr

Donnerstag, 29.11.2018
Auswärtskampf in Großhadern, Heiglhofstraße 25, München
Abfahrt in Ismaning um 16:00 Uhr, Rückkunft ca. 19:00/19:30 Uhr

Zwei Platzierungen beim MTV Bavaria Cup

Vergangenen Samstag fuhren Anna und Liv zum MTV Bavaria Cup. In der ersten Begegnung konnte sich Liv mit einem O-goshi den Sieg gegen Julia vom TS Jahn holen, bevor sie in der nächsten Begegnung gegen die spätere Siegerin Vivienne aus Abensberg verlor. In der Trostrunde wurde sie dann mit einem Ko-Soto-gari gekontert, so dass sie sich über einen 9. Platz im starken Teilnehmerfeld freuen konnte. Anna Berger setzte sich in ihrem Pool gegen alle Gegner durch, besonders spannend im Golden Score gegen Anais vom TSV München Ost. Im Halbfinale gelang es ihrer Gegnerin dann zweimal, Annas Seoi- Nage-Ansatz zu kontern, so dass Anna noch der 3. Platz blieb! Herzlichen Glückwunsch! (Annette)