>

Ferientraining

Während der Sommerferien bestehen folgende Trainingsmöglichkeiten:

Dienstags, 19:00 – 20:30 Uhr, Tang Soo Do
Dienstags, 20:00 – 22:00 Uhr, Kumdo
Mittwochs, 18:30 – 20:00 Uhr, Chanbara / Ninjutsu
Mittwochs, 20:00 – 22:00 Uhr, Katori Shinto Ryu / Aikido
Freitags, 18:30 – 20:00 Uhr, Chanbara / Ninjutsu

Die Einheiten finden nur bei genügend Nachfrage statt – sprecht euch mit euren Trainern ab.

Achtung in der Woche von Montag, 05. September bis Freitag, 09. September, wird eine Grundreinigung der Turnhalle durchgeführt – es findet kein Training in dieser Woche statt.

NEU: Osterferientraining

folgende Trainingsmöglichkeiten bestehen in den Osterferien:

Di, 22.3.2016, 20:00-21:30 Kumdo
Mi, 23.3.2016, 18:30-20:00 Bujinkan Ninjutsu
Mi, 23.3.2016, 20:00-21:30 Katori Shinto Ryu
Mi, 30.3.2016, 18:30-20:00 Bujinkan Ninjutsu
Mi, 30.3.2016, 20:00-21:30 Katori Shinto Ryu

Der Budo-Club Ismaning feierte in der Hainhalle Jubiläum

halle25 Jahre – das ist ein stolzes Alter für einen reinen Kampfsportverein, begann Holger Mair, 1. Vorstand seine Eröffnungsrede in der voll besetzten Hainhalle. Diese war mit japanischen Laternen und Origami-Tischdekorationen wunderschön geschmückt worden.

Über die Jahre hat sich der Budo-Club zu einer festen Größe im Ismaninger Vereinsleben entwickelt. Über 300 Mitglieder trainieren in 8 verschiedenen Kampfsportarten. Seit 2012 ist der Club auch Partner der Camerloher Grundschule und gestaltet den Sportuntericht in 2 Ganztagesklassen mit. Der Verein sieht sich nicht nur als Förderer von Sport und Bewegung sondern auch als Vermittler von Werten wie Respekt, Ernsthaftigkeit, Wertschätzung, Mut und Selbstbeherrschung.

greulich-mairHierauf ging auch der 1. Bürgermeister Dr. Alexander Greulich in seiner Jubiläumsrede ein. Besonders lobend erwähnte er die integrative Gruppe als Beispiel sozialen Engagements. Der Bürgermeister überreichte einem Scheck der Gemeinde Ismaning als Unterstützung im Jubiläumsjahr. Als kleinen Dank bekam er einen Schirm mit dem Budo-Club Logo überreicht. Ebenso wie seine Vorrednerin Frau Johanna Gantner von der Behinderten Sportjugend die den Budo-Club mit dem EISs-Sigel als Erlebte Inklusive Sportschule zertifizierte. Auch Frau Claudia Auer-Kiehlbrei, die Schulleiterin der Camerloher Grundschule, bekam nach ihrer Rede, in der sie lobend auf die gute Zusammenarbeit einging,  einen Schirm.

Die Gäste in der Hainhalle wurden mit einem bunten Programm aus der Welt des Kampfsportes unterhalten. Den Beginn machten die Kinder der integrativen Judo-Gruppe. Sie zeigen die Judofallschule die Voraussetzung für Würfe und andere Techniken im Judo ist. Die Tang Soo Do Kindergruppe kombiniert in einer sportlich rasanten Show Fallschule und Bruchtests. Die Judo Dienstagsgruppe zeigte verschiedene Würfe. Die Jugend und Kindergruppe Chanabara befand sich mitten im „Krieg der Sterne“ und bot wilde Laserschwert Duelle mit ihren Softschwertern dar. Die Judo-Freitagsgruppe zeigt Würfe aus den höheren Gürtelstufen.

trommlerIm Anschluss daran wurde es richtig laut. Kokuryu-Daiko eine japanische Trommelgruppe, unter der Leitung von Frau Mutsuko Tanaka, brachte mit ihren Groß-Trommeln die Hainhalle in Schwingung.

Nach dem musikalischen Zwischenteil überreichten Michael Mair und Michael Sauer vom VfR Garching ein Schwert und einen Urkunde als Gastgeschenk. Da der Budo-Club aus den Judo und Karate Gruppen des VfR Garching hervorging besteht schon immer eine gute Verbindung auf die andere Seite der Isar.

Es folgte die Judo Erwachsenengruppe – erst mit traditionellen Würfen, dann sehr zur Erheiterung des Publikums, mit eine Selbstverteidigungs-Slapstick-Show. Die Katori Shintō-ryū Gruppe des Budo-Club, die den Stil einer Kampfkunst-Schule des 15. Jahrhunderts lehrt, demonstrierte Formen mit den klassischen Waffen der Samurai: Schwert, Stock und Schwert-Lanze. Danach zeigen 11 Aikidoka im Alter von 12 bis 66 Jahre Ihr Können und die Natürlichkeit und die Effizienz der Aikido-Bewegungen. Den Abschluss der Vorführungen bildete die Erwachsenen Gruppe Tang Soo Do mit einer sogenannten Tangam Hyong, die eigentlich nur von Schwarzgurt-Trägern trainiert wird. Die Frauen der Gruppe zeigten die Form mit Fächern. Die Männer im Anschluss die Originalversion mit Messern.

abschlussZu guter letzt bedankte sich Holger Mair bei seinen beiden Mitstreiter Doris Mair und Benjamin Hummel, den ehrenamtlichen Helfern, den Abteilungsleitern und nicht zuletzt seinem Pool von über 40 gut ausgebildeten Trainern mit einem Budo-Club Schirm. Auch bei der Gemeinde Ismaning und der Camerloher Grundschule die immer ein offenes Ohr für den Budo-Club haben bedankte er sich herzlich. Im Anschluss gab es noch für alle ein reichhaltiges Buffet mit vietnamesischen Köstlichkeiten.

Fotos: Peter Gerhardt

Fotos: Fabian Distel

Fotos: Oliver Kaufmann

Kummooyeh Lehrgang

kumdo1
Am 25. und 26. April kam Großmeister Jang, Hyun Kyoo aus Korea zu uns um uns in Kummooyeh (Kumdo) zu unterrichten. Das Seminar war gut besucht und mit Teilnehmern aus 5 europäischen Ländern ein voller Erfolg. So konnten wir im Rahmen dieses Seminares nicht nur viel Neues erfahren, sondern auch Vertreter der Schwertkunst aus Italien, Spanien, Holland und der Schweiz kennen lernen. Somit war es ein erlebnisreiches Wochenende. Wir danken unserem Meister Jang Hyun Kyoo und allen die dazu beigetragen haben, dass dieses Seminar ein gelungenes Ereignis wurde.

kumdo2Farbgürtelprüfung
im Rahmen des Seminars

Im Rahmen dieses Lehrgangs fand am 26. April die erste Farbgürtelprüfung in Kummooyeh statt. Unter den Prüflingen waren auch unsere drei Ismaninger Laura, Matthias und Andreas, die ihr Gelerntes gekonnt präsentierten. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zu den gezeigten Leistungen und dem neuen Gurtrang.
Kummooyeh – die Schwertkunst aus Korea
Kummooyeh, kurz Kumdo genannt ist eine schnelle, dynamische und effektive Schwertkunst. Es steigert die körperliche und geistige Fitness und schafft einen idealen Ausgleich zum Schul- und Berufsalltag. Wir legen sehr viel Wert auf ein abwechslungsreiches und gesundheitsbewusstes Training. Gemäß dem Motto Schweiß und Spaß (Sweat and Smile) gestalten wir unseren Unterricht. Haben wir ihr Interesse geweckt? Kommen Sie doch einfach in unserem Training in der Camerloher Schule vorbei.
Näheres erfahren sie unter: www.shimdo.de

Sweat & Smile – Kumdo-Workshop in Ismaning

Gruppenfoto_Kumdo1024

Am Samstag den 29. November lud die Abteilung Kumdo zu einem Workshop der koreanischen Schwertkunst „Kummooyeh“ ein.
In lockerer Atmosphäre startete der Workshop mit insgesamt 18 Teilnehmern, die in der Mehrzahl keine Vorkenntnisse besaßen.
Nach der Einführung in die Handhabung des Schwertes wurden die grundlegenden Techniken gemeinschaftlich und in Teams erarbeitet.
Die Zeit verging wie im Flug. Mit ausreichenden Pausen hatten wir bereits zur Halbzeit des Workshops die erste Schwertform erlernt.

Der zweite Teil des Workshops hatte das Thema „Sparring mit dem Softschwert“. Auch hier erfolgte eine methodische Einführung mit viel Praxis.
Abschliessend konnte im 1:1 Kampf mit den Trainern jeder sein neues Können testen. Hier zeigte so mancher, welcher „Tiger“ in ihm steckt.

Uns ist es wichtig den Spaß, die individuelle Auseinandersetzung mit der eigenen Person und die Bewegung miteinander zu fördern.
Das uns das gut gelungen ist, zeigt das Feedback der Teilnehmer

Ich habe viel gelernt.
Es hat mir riesigen Spaß gemacht. Danke.
Das ist ja ganz anders als ich es mir vorgestellt habe.
Ich wusste gar nicht, dass ich so etwas kann.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Aktiven für die schöne Zeit und freuen uns auf ein nächstes Mal beim Budo Club in Ismaning.

Liebe Grüße
Michael

Kumdo Workshop am 29.11.2014 in Ismaning

Die Abteilung „Kumdo“ des Budo-Club-Ismaning e.V.. veranstaltet am 29.11.2014 einen Workshop der Koreanischen Schwertkunst „Kummooyeh“. Ort der Veranstaltung ist die Sporthalle der Grundschule Camerloher Strasse 20 in 85737 Ismaning. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich eingeladen, in lockerer Atmosphäre die Koreanische Schwertkunst zu erleben.
Trainiert wird entweder im traditionellen Kampfsportanzug oder in bequemer Sportkleidung (lange Hose, T-Shirt, barfuß oder mit Hallenturnschuhen).
Holz-/Softschwerter stellt der Budo-Club-Ismaning e.V. für den Workshop bereit. Sofern vorhanden dürfen auch eigene Holz-/Softschwerter mitgebracht werden.

29. November 2014, 14:00 bis 18:00 Uhr

Kummooyeh-Seminar am 12. und 13. April

kumdo-SeminarAm 12. und 13. April erlebten wir ein phantastisches Wochenende mit Großmeister Jang, Hyun Kyoo aus Korea.
Dieser besuchte uns in Ismaning, um uns die Koreanische Schwertkampfkunst „Kummooyeh“ näher zu bringen.
Neben den Übungseinheiten gab es jede Menge Informationen zum Schwert und seiner Geschichte.
Die einzelnen Übungen waren sehr gut zu verstehen und methodisch aufeinander abgestimmt.
Wir haben vieles über die Koreanische Schwertkunst gelernt und durften in die Basistechniken, Formenlauf,
Meditation, Sparring und Bogenschießen des Kummooyeh hineischnuppern.

Vielen Dank an Meister Hyun Jang für sein Engagement uns das Wesen der koreanischen Schwertkampfkunst und des Bogenschießens zu vermitteln! Vielen Dank an Michael Poschen für die Organisation und das leckere Essen in der Mittagspause!
Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen!

Kumdo Seminar

Plakat_Jang_3_BCI

Video vom Kampfsportschnuppertag 2010

Hier ein kleiner Zusammenschnitt vom Kampfsport Schnuppertag 2010. Man kann ganz gut sehen, was bei uns an Kampfsport und Kampfkunst geboten ist.

Haidong Gumdo Seminar „Begi“

Lange war das Seminar „Begi“ angekündigt worden. Am 28.11.2009 fand in Ismaning das Seminar, welches sich mit dem Thema „Begi – Schneiden mit dem echten Schwert“ beschäftigte, statt. Gegen 10:30h in der Früh waren alle Teilnehmer im Dojang angekommen. Nachdem sich alle Teilnehmer ihres Rangs nach aufgestellt hatten, begann das gemeinsame Aufwärmtraining und wurde durch die Haidong Gumdo Basistechniken mit 600 mal Tschunmeon Begi abgeschlossen.

Im nächsten Block erörterten die Teilnehmer mit dem Referenten für Waffenrecht des Landrats- amtes München die aktuelle gesetzliche Lage im Bezug auf Hieb- und Stichwaffen. Dieses Thema wurde derart lebhaft nachgefragt, dass der Zeitplan variiert werden musste. Besonders ansprechend fanden alle Teilnehmer die Sachkenntnis des Referenten, die offene Kommunikation und die mitge- brachten Broschüren. An dieser Stelle nochmals Herzlichen Dank für so viel Engagement!
begi1
Die Teilnehmer waren nach dem stillen Sitzen wärend des Gesprächs wieder abgekühlt. Um Verletzungen vorzubeugen erfolgte eine kurze Aufwärmphase. Danach trennten sich die Teilnehmer, die noch keine Erfahrung im Umgang mit dem scharfen Schwert erlangt und denen, die hier schon Erfahrungen gesammelt hatten, in zwei Gruppen auf. Die Fortgeschrittenen gingen direkt zum Schneiden, während die Anfängergruppe auf das erste Schneiden mit dem Shin Gum gründlichst vorbereitet wurde. Nach der Vorbereitung hieß es dann endlich SCHNEIDEN!
Der erste Schnitt ist immer etwas ganz besonderes. Klappt es – oder ehrer nicht ? Und siehe da, es ist viel einfacher als gedacht. Nachdem alle Strohmatten geschnitten waren, hatte ein jeder ein Lächeln auf den Lippen und war einfach nur glücklich!
begi2
Und nur so soll es sein – jedem hat es einfach nur Spaß gemacht …