>

Kempo-Karate-Turnier Bayern 2011

Die Kempo-Karate-Vereine Bayern trafen sich auf Einladung des Stilrichtungsreferenten Björn Anton (4. Dan) am 9.7. zu einem Turnier, das vom Budo-Club-Ismaning e.V. ausgerichtet wurde. In den Disziplinen Kata und Freestyle wurde um Siege und Plätze gekämpft.

Eine Kata ist ein Kampf gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner („Schattenkampf“); Abwehr-, Angriffs- und Verteidigungstechniken sind  in einer festgelegten Form zu zeigen. Freestyle bedeutet, dass selbst ausgedachte, meist mit Musik unterlegte Vorführungen (einzeln oder mit einer Gruppe), gezeigt und bewertet werden.

Insgesamt stellten sich mehr als 50 Karatekas (unterteilt in Unter-, Mittel- und Oberstufe) den Kampfrichtern. Die Kampfrichter waren Björn Anton (4. Dan), Michael Mair (4. Dan), Jerome Mezergue (1. Dan), Rolf Siegel (1. Dan) und Tanja Ponkowsky (1. Dan). Oberkampfrichter war Martin Kraft (3. Dan).

Die Ergebnisse bei den Katas:

Platzierungen Unterstufe Mittelstufe Oberstufe
1. Platz Rebecca Thoss Philipp König Sebastian Rapp
2. Platz Dominik Flohr Shaula Möller Branko Ulaga
3. Platz Matthias König Pia Eichinger Harald Telicsak
4. Platz Oumar Traore Laura Bruckmeier Julia Ludwig

Die Ergebnisse im Freestyle:

Platzierungen Mittelstufe Oberstufe
1. Platz Laura Bruckmeier,Lana Bruckmeier ,

Pia Eichinger,

Florian Mayer,

Karim Ajmail,

Tarek Ajmail,

Christian Schultheiß

Branko Ulaga,Jerome Mezergue
2. Platz Jessica Grimbs,Matthias König,

Jakob Erhard,

Kathi Scherzer,

Rebecca Thoss,

Thalia Rachen

Harald Telicsak
3. Platz Daniel Lichtig Jana Noele Spies,Isabelle Stock
4. Platz Erik Winkler,Alexander Stocker  

Wir gratulieren den Siegern der gelungenen Veranstaltung und bedanken uns bei allen, die am Turnier teilgenommen haben. Herzlichen Dank natürlich auch an die engagierten Helfer vor, während und nach dem Turnier.

Mitmachaktion beim Bayerischen DKV-Karate-Tag für die Bewerbung Münchens um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018

Am Samstag, den 14. Mai 2011 von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr veranstaltet der Bayerische Karate Bund in Zusammenarbeit mit der Bewerbungsgesellschaft eine große Werbeaktion für die Bewerbung Münchens für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 in Bayern.

Über 10 000 Karatekas werden in über 300 Karatevereinen in ganz Bayern im Namen der Bewerbung Münchens trainieren und somit versuchen sieben Wochen vor der Entscheidung über die Vergabe nochmals einen großen Solidaritätsschub zu erzeugen.

Zu dieser größten Karate-Breitensportveranstaltung die bisher weltweit je stattgefunden hat, möchten wir alle gerne einladen um Ihnen so die Gelegenheit zu geben sich für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2018 in München und damit auch in Bayern auszusprechen.

Im Rahmen einer Doktorarbeit der Universität Regensburg läuft derzeit eine Evaluation über die Auswirkung von Karate im späten Erwachsenenalter mit über 60 Teilnehmern, wobei die älteste „Anfängerin“ 85 Jahre alt ist. Damit ist schon im Vorfeld erwiesen, dass Karate in jedem Alter und ohne jegliche sportliche Vorkenntnisse ausgeübt werden kann.

Diese Aktion wird bundes- und bayernweit von der Bewerbungsgesellschaft München 2018 medial verbreitet, sodass auch die örtlichen Medien darüber Bescheid wissen.

Wir würden uns freuen wenn Sie die Gelegenheit wahrnehmen sich regional und überregional in einer bisher einmaligen Art und Weise für die Winterspiele 2018 in München zu solidarisieren und zu werben.

8. Deutsche Karate-Aktionstag der Barmer-GEK

Dieses Jahr findet der 8. Deutsche Karate-Aktionstag statt – eine Initiative der Barmer-GEK-Krankenkasse in Zusammenarbeit mit der Bild am Sonntag und dem ZDF. Diese Aktion wird auch dieses Jahr unterstützt vom Deutschen Karate Verband e.V. (DKV).

Am 10. April lädt Sie die Abteilung Karate im Budo-Club Ismaning ein bei diesem bundesweiten Programm teilzunehmen. Karate ist ein vielseitiger Sport und stellt Anforderungen sowohl an den Körper, als auch an den Geist. Neben der allgemein bekannten Facette des traditionellen Kampfsports, ist Karate vor allem auch ein Ganzkörpertraining mit Gymnastik und Ausbildung verschiedener Muskelpartien. Unser Training beinhaltet auch vielfältige Techniken zur Selbstverteidigung. Karate ist aufgrund der Vielseitigkeit und der Anforderungen an Körper und Geist ein idealer Ausgleich zum Alltagsstress. Darüber hinaus werden in hohem Maße die Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit trainiert. Atem- und Konzentrationsübungen schulen die Körperwahrnehmung. Von der Weltgesundheitsorganisation erhielt Karate das Prädikat gesundheitsfördernde Sportart. Der Karate-Aktionstag findet in zahlreichen Vereinen bundesweit statt. Jede und jeder kann Karate hautnah erleben und ausprobieren. Kommen Sie am 10.04.2011 in den Budo-Club Ismaning und nutzen Sie die Gelegenheit unverbindlich „reinzuschnuppern“. Es findet ein einfaches Training mit dem Schwerpunkt „Karate als Ganzkörpertraining“ statt, für alle von 8 bis 80. Für jeden wird etwas dabei sein. Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an rolf@budo-club-ismaning.de

Selbstverteidigung für Männer

Die Sicherheit, sich behaupten und zur Wehr setzen zu können, gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen.

Selbstsicherheit und die Fähigkeit, sich in schwierigen oder gar gefährlichen Situationen gegen andere zu behaupten undzu verteidigen, kann erlernt werden.

Die Abteilung Karate des Budo-Club Ismaning bietet einen
Kurs zur Selbstverteidigung für Männer (ab 14 Jahren) an.
Sie erfahren, wie sich Täter verhalten und was auf der Straße
gegen Angreifer wirklich funktioniert. Wir vermitteln Ihnen das theoretische und praktische Wissen, mit welchem Sie Gefahrensituationen besser einschätzen und vermeiden können. Sie erlernen, wie Sie Eskalationen bereits im Ansatz verhindern und sich bei körperlichen Übergriffen gekonnt zur Wehr setzen können.

Schulungsinhalte des Kurses sind:

–          Rechtliche Aspekte der Selbstverteidigung (Notwehrgesetz)

–          Präventives Auftreten und Verhalten, Gefahrenerkennung und -vermeidung

–          Deeskalationstaktiken

–          Einfache Befreiungsgriffe, Abwehr- und Schlagtechniken im Stand und am Boden, auch gegen körperlich überlegene Angreifer

–          Selbstschutztaktiken gegen mehrere Angreifer

–          Vorgehensweise, wenn dritten Personen (Opfern) geholfen werden muss

In Rollenspielen werden Verhaltensweisen in verschiedenen Situationen geübt. Der Höhepunkt des Kurses ist ein abschließender Selbstverteidigungs-Parcours, in dem die erlernten Techniken unter realitätsnahen Bedingungen gegen Angreifer in Vollschutzausrüstung angewendet werden.

Als Bekleidung empfehlen wir Sportbekleidung und Turnschuhe. Die notwendige Trainingsausrüstung wird gestellt. Die Teilnehmeranzahl ist je Kurs auf 25 begrenzt.

30.03. – 13.04.2011
Kurs Selbstverteidigung für Männer (Jugendliche und Erwachsene),
jeweils Mittwoch von 20.00 – 21.30 Uhr